Leistungen und Kosten im Überblick

Die Hebammenkosten für Schwangerschaftskontrollen, Geburt,  Wochenbett und Stillberatung werden von der Grundversicherung Ihrer Krankenkasse ohne Selbstbehalt übernommen.

Das Pikettgeld wird von der Grundversicherung Ihrer Krankenkasse nicht übernommen. Einige Zusatzversicherungen übernehmen den Betrag.

Leistungen Hebammenpraxis Die Krankenkasse übernimmt
Schwangeschaftgymnastik im Wasser, Abo 120.-/240.-

Rückbildungsgymnastik im Wasser, Abo 120.-/240.-

Bei der KK nachfragen lohnt sich
Privater Geburtsvorbereitungskurs
(100.- CHF/Stunde, exkl. Anfahrtsweg)
mindestens 150.-  CHF
7 Schwangerschaftskontrollen oder

Risikoschwangerschaftskontrollen

Gesamte Kosten
Beratungsgespräch, (100.- CHF/Stunde) Je nach Krankenkasse
Betreuung einer Hausgeburt Gesamte Kosten, ausser Pikettgeld
Betreuung einer Beleggeburt Gesamte Kosten, ausser Pikettgeld
Wochenbettbetreuung bis zum 56. Tag nach der Geburt Gesamte Kosten
Wochenbettbetreuung nach Abort, Todgeburt, ab 23. SSW Gesamte Kosten
3 Stillberatungen Gesamte Kosten
Abschlusskontrolle ca. 6 Wochen nach der Geburt Gesamte Kosten
Lasertherapie, Tapen Nach Absprache
Akupunktur,   (80.-CHF/Stunde) Je nach Zusatzversicherungen

Pikettentschädigung für die Haus- und Beleggeburt, sowie für die Wochenbettbetreuung

Die Entschädigung für diesen Bereitschaftsdienst ist keine Leistung der Grundversicherung. Der Betrag wird der Wöchnerin direkt in Rechnung gestellt. Allfällige Kostenübernahme via Zusatzversicherung der Krankenkasse klären Sie bitte bei der zuständigen Stelle ab.

Beleg- & Hausgeburt 400.- CHF

Für ein Wochenbettbetreuung leistet die Hebamme auch einen Bereitschaftsdienst. In verschiedenen Kantonen (ZH; TG; BS; BL; OW; LU; ZG; AG; SO; SZ; SG) haben die Hebammen entschieden einen Betrag von ca 120.- zu verlangen. Der Hebammenverband Sektion Bern hat sich bis jetzt noch nicht offiziell dazu geäußert. Entsprechend verlangen wir diesen Betrag nicht. Es ist übrigens keine Frage, ob uns Hebammen diese Leistung zusteht, sondern vielmehr, wer diese Dienstleistung in Zukunft bezahlen soll.