Babymassage

«Berührt, gestreichelt und massiert werden, das ist Nahrung für das Kind. Nahrung, die genauso wichtig ist wie Mineralien, Vitamine und Proteine. Nahrung, die Liebe ist.»
(Frédérick Leboyer)

Die Babymassage ist eine wundervolle Möglichkeit Ihrem Kind auf ganz einfache und natürliche Art Geborgenheit, Ruhe, Entspannung und Liebe zu geben.
Sie vertieft die Beziehung zu Ihrem Kind.
Ganz nebenbei vermitteln Sie Ihrem Kind ein Rhythmusgefühl, welches dem Kind erleichtert, in den alltäglichen Ablauf zu finden. Die Babymassage ist eine Sinneserfahrung für Ihr Kind und Sie. Durch das Einbeziehen von Düften, Ölen, Farben und Musik werden alle Sinne unterstützt.

Die beste Zeit für den Beginn ist zwischen der 3. Lebenswoche und dem 7. Lebensmonat.
Grundsätzlich gilt: Ein Kind ist nie zu jung um massiert zu werden. Nach dem 7. Monat wächst aber allmählich der Entdeckerdrang und das Kind hat vielleicht nicht mehr die gleiche Ruhe wie bisher, um eine Massage zu genießen. Ab dem 2. Lebensjahr kommt das Bedürfnis wieder vom Kind aus, die Kleinkindmassage geniessen zu dürfen.

Weitere Vorteile der Babymassage

  • Der kleine Körper wird besser durchblutet
  • Die Muskulatur wird entspannt
  • Der Stoffwechsel wird angeregt
  • Blähungen werden positiv beeinflusst
  • Koliken werden gemildert
  • Es ist weniger unruhig
  • Das Baby schläft besser
  • Die Verdauung verbessert sich
  • Das Baby spürt, dass Sie seine Bedürfnisse wahrnehmen und achten
  • Das allgemeine Wohlbefinden des Babys und der Bezugsperson wird gesteigert
  • Die Entwicklung Ihres Babys wird gefördert
  • Alles Sinne des Kindes werden angesprochen.

 

P.S. Dieser Text hat die Praxis „eure-hebamme“ freundlicherweise zur Verfügung gestellt